13″ Retina Macbook Pro Review

Lomogram_2013-05-04_10-35-09-AM

About three months ago, i was sick of my old HP Elitebook slowing me down at work. So i searched for a high end Windows 8 ultrabook that matches my expectations. So basically a non-existend device.

My criteria

  • Beautiful 13″ screen
  • 1920×1080 resolution or higher
  •  thin and light
  • a design i’d like
  • 8GB RAM
  • 256 SSD
  • Reliable battery life and performance
  • good trackpad and keyboard
  • no stupid problems like poor build-quality, too much heat, too loud or what else a cheap Acer laptops can annoy you with

The only ultrabook that came close, was the Asus Zenbook Prime. A beautiful beast with a 4GB weakness. After searching for 3 weeks, i made a snap decision and ordered a 13″ Retina Macbook Pro from Apple. I mean, it has the best trackpad, a nice keyboard, a beautiful high-res screen, a stunning design and the specs are also good. So – why not? Because i never used OSX and i seriously didn’t want to get sucked into Apples ecosystem? Yes, but i did it anyway. So there i was. 1705€ lighter. Oh god…

A few days later i got it. Unpacking it was like unwrapping Heidi Klum from a black Versace dress. Such a beautiful device. Especially compared to my old Bud Spencer of a laptop.

Lomogram_2013-05-04_06-27-33-PM

I fired it up and forgot all about the 1705€ i just spent. As most bloggers, journalists, designers, musicians and all the hipsters use OSX, i thought it can’t be that bad. And it wasn’t. It was actually pretty good in most things. The trackpad gestures were just a joy compared to Windows. But i came across some little annoyances. For example multi-monitor support. Or options i needed that are burried somewhere in the system like they’re a treasure and i need to earn the right to use it by digging until my hands fall off. Software for OSX is mostly very good designed but sadly, most of them cost money. Most of the other stuff you do every day works just fine.

But then… i noticed one very critical thing that made me use ebay for the first time in 5 years: lags.

You should know, i’m allergic to lags. If a system (PC, ultrabook, phone, whatever) is slower than me – especially at work – i’m getting all frustrated. Devices that slow me down while i work are the wrong devices for me. So how did a 1705€ premium device like the Retina Macbook Pro lag? Simple: OSX doesn’t support high resolutions very well.

I maxed out the resolution in the settings as that was one of the main reasons i bought the rMBP. I love working above Full HD. Anyway, with the resolution set the highest, the UI started lagging. More importantly, the browsers, especially Chrome, started lagging while scrolling. And i don’t mean a little lag. I mean a diashow. If i had a cent for every frame i saw scrolling through Twitter, i’d have 3 cents.

Now before all the fanboys start shouting at me: no, it’s not because of the HD4000 integrated Intel Graphics. My old tank of a laptop got an HD4000 as well. If i plug an 2560×1440 resolution screen via DisplayPort into the thing, everything runs smooth on an even higher resolution than the Macbook runs on (highest possible resolution available in OSX). Ergo, the problem is OSX, not the graphics chip. I searched a LOT to fix this and ended up waiting for WWDC 2013 to see if Apple adresses this. And yes, they do apparently. At least, they say they do with the Mavericks update coming this fall. But this fall i’d also get super high res Windows 8 ultrabooks with Haswell and Touchscreens – which sounds like a much better deal. So what now? That’s right, i tried to resell the thing on eBay. Why? Why not wait? Because i can’t work with lags for half a year. In addition, i expect more from a premium device that sells at a premium price and advertises high resolution screens.

Sadly, 1200€ was the auction winning price. I’m not going to lose 500€ for 6 weeks of using this thing. Not gonna happen. So what now? Windows 8.1 Beta Release!

Lomogram_2013-07-01_05-36-37-PM

 

“Oh no he didn’t…” Ohhh but he did! I’m running the best OS on the best hardware out there. Granted, there are issues. Trackpad and keyboard are not as good as on native OSX/Windows machines, but hey – at least i have no lags what so ever on a 2560×1440 resolution. This defenitely is the fastest and best laptop i’ve ever used. Beautiful, reliable, and again – blazingly fast.

So would i recommend the 13″ Retina Macbook Pro? No. Not yet. Not now. Wait for the Mavericks update and the Haswell refresh with better battery life. Then, OSX will be much much better. And if you’re in the Windows camp, you should also hold off as OEMs finally catch up to Apples hardware. You can expect some beautiful devices this fall. Most notably the Samsung Ativ Book 9 Plus (horrible name) and the 2nd Generation Surface Pro.

Never, ever, buy an Acer laptop.

Festival der Farben

Lomogram_2013-05-18_10-45-21-PM

Letztes Wochenende war ich am Holi Festival in Stuttgart. Das indische Farbenspiel das so ziemlich in jeder Stadt in Deutschland gefeiert wird in der n Sack Mehl und bisschen Farbe beim Bauern um die Ecke verfügbar ist. Ohne die ganzen Farben wärs n ziemlich langweiliges Fest gewesen. Mit den Farben wars schön, aber leider bisschen umständlich, vor allem wenn man unvorbereitet kommt.

Falls irgend jemand von euch demnächst zu einem der Farbschlacht-Festivals gehen möchte, sollte derjenige am besten mit Taucher- oder Ski-Brille gehen. Einfach um die Augen zu schützen. Kontaktlinsen kannste danach wegschmeißen. Wasser darf man nicht mitnehmen und sich dort irgendwas Flüssiges zu kaufen um die Augen auszuspülen geht lange. Und ich meine nicht Ich-hab-sex-mit-meiner-Freundin-lange. Ich mein Balotelli-zieht-sich-ein-T-Shirt-an-lange… klar? EWIG! Und wenn ihr pech habt, wird der Getränkeverkauf komplett eingestellt weil 20.000 Leute bei knallender Sonne die gleiche Idee haben und etwas viel Gedrängelt wird. Also: Brille! Und wenns nur ne Sonnenbrille ist.

Jaja wie immer übertreibe ich etwas – so schlimm wie beim Sea Of Love wars nicht. Aber es hätten schon ein paar Sachen besser gemacht werden können. Vor allem lange Schlangen und Zugang zu Wasser. Ansonsten wars Top. Musik war geil, Bunt is geil, Stimmung war geil. Als kleines Extra gabs auf dem Heimweg auch noch bunte Popel zum selbst-rauspuhlen. Wenn das die Kohle net wert war…

Wie paar von euch wissen, war ich mit zwei GoPro’s dort. Das heißt ihr könnt noch mehr Fotos und ein Spring-Break-Style-Video erwarten. Lassts mich nur gschwind editieren, mkaykay?

Don’t tell my Girlffriend

It’s not that i can’t cook. But the more stupid i act in the kitchen, the more she cooks for me.

Wie man nicht flachgelegt wird

Es war einer dieser üblichen Abende in ner Bar die jeder von euch kennt. Musik. Alkohol. Paarungswillige Freunde. Und wie es kommen musste, hatte einer dieser Freunde – nennen wir ihn Armor – nen Tee zuviel und ruft ne Challenge aus: “Siehst du die da hinten? DIE, schnapp ich mir heute“. Alles lacht.

Keiner hats geglaubt, keiner hats beachtet. Aber ne Stunde später war er mit ihr am reden. Kurze Zeit drauf am rum knutschen. Und dann gehn sie einfach. Alles war geschockt. Er konnte ja kaum noch nen graden Satz rausbringen und da schleppt er mit Ansage das hübsche Mädchen in seine Höhle, den Pfeil im Anschlag. Naja, es war ihre Höhle.

Weiterlesen

Gestern, beim Poetry Slam

208696_442442925830288_1996075297_n

Poetry Slam in Stuttgart, Leute. Die beste Art die Woche zu beenden. Lachend, verwirrt, geschockt – je nachdem. Aber gleich zur Sache.

Musikalischer Auftakt war Christin Henkel mit ihrem “Piano Kabarett”. Lustig, Kreativ und verdammt schnuckelig. Während die Meute dank ihrer süßen Lieder total happy war, bin ich mir sicher der Sonnenschein hätte auch einfach grinsend auf der Bühne sitzen können und die Leute hätten nen Regenbogen gekotzt. Austrahlung… Charisma… Radioaktivität… kein Plan wie mans nennt. Strahlte auf jeden Fall irgendwas.

Weiterlesen

Fucking Valentinstag… und die Rettung von “wie es euch gefällt”

Heute ist es wieder soweit. Das Äquivalent der Frauen zum Schnitzel&Blowjob-Tag kommt um die Ecke und versaut mir die vorangehende Woche: Valentinstag. “Der Tag der Liebenden” der in Wirklichkeit der Abschluss der Woche ist, an dem Männer dem Nervenzusammenbruch erschreckend Nahe sind weil Frauen in diesen Tag die komplette Rechtfertigung der Beziehung legen…
“Du hast mir nicht den Chanel Rouge Coco No.19 Lippenstift gekauft den ich mir SCHON IMMER wünsche obwohl ich das schon TAUSEND MAL im Subtext erwähnt habe? Du hörst mir nie zu! NIE!

Wie jedes Datum das nicht mein Geburtstag ist hätte ich auch diesen Tag um ein Haar vergessen wenn mich meine bessere Hälfte nicht wöchentlich daran erinnert hätte. Ich hab Sie natürlich prompt über den Schnitzel&Blowjob-Tag informiert, is klar. Jedenfalls wissen die treuen Leser hier, dass wenn ich versuche ein Geschenk auszusuchen, nur Scheiße dabei rauskommt. Wie mein Pimmel in ner Geschenkbox oder “This Ass is Property of Sumit”-Panties. Deshalb war ich wieder kurz vorm verzweifeln und wollte jetzt eigentlich nen ellenlangen Post schreiben wie scheiße Amor und die ganze Pfeil-Nummer ist, aber nach dem ersten Paragraph hier hatte ich nen Geistesblitz.

Weiterlesen

1 / 3312345...»»