Motion Diary: New York City – oder auch: Vlog

Ich habs endlich geschafft ein Video aufzunehmen! Ich hab mir hier die GoPro HD Hero 2 gekauft und mich mal etwas mit Adobe Premiere CS5 beschäftigt und jetzt, ne Woche später ists da.

Leider ist einiges im Video sehr wackelig, weil ich die Cam in der Hand mehr geschüttelt hab als… ihr wisst schon. Trotzdem hab ich einige geile Shots von NYC drauf bekommen. Bei Tag zumindest. Bei Nacht ist die GoPro leider circa so scharf wie der Intim-Bereich in japanischen Pornos. Aber aufm Time Square, der jedem Epileptiker das Herz raus reißt, da bekommt sie einigermaßen genug Licht dass was draus wird.

Hürde 2 war das Editing. Harcore Timelapse mit 8000 11-Megapixel Bildern hat meinen Laptop in die Knie gezwungen. Ich konnte die Sequenz in Premiere nichtmal anschauen bevor ich sie exportiert habe, was jedes mal ne halbe Stunde gedauert hat. Ja, mittlerweile weiß ich dass 11 Megapixel unnötig für n HD-ready (720p) Video is! Trotzdem sind auch die Low-Resolution-Pictures als Timelapse die 3 Stunden in 10 Sekunden zeigen so resourcenlastig, dass sogar mein Elitebook ne Krücke braucht.

Hürde 3 war meine Geduld. Ich war so geil drauf endlich ein Video an den Start zu bringen, dass ich schnell schnell was zusammen gezimmert habe. Einige Schnitte sind nicht sauber, unpassend oder einfach schlecht – aber für das nächste Video lass ich mir mehr Zeit. Versprochen.

Wenns euch gefällt, share!

Get back to all posts